LoYoTo – Karmadog EP

Das 2014 gegründete Duo LoYoTo besteht aus Eva Be und Dj Cle. Eva Be ist Dj Frau aus Berlin und seit 1996 aktiv. Sie ist ebenfalls Teil des Sonarkollektivs, wo sie neben Veröffentlichungen auf Compost Records und Get Physical, auch releast. Dj Cle, der aus der Berliner Nachtclub Szene seit 1990 bekannt ist, ist auch die zweite Hälfte von Märtini Brös, Artist Unknown und arbeitet aktuell mit Steve Bug als Produzentenduo zusammen. Zusammen erscheint nun die 3. gemeinsame EP “KARMADOG“ bei Foul & Sunk. Mehr…

Animal Trainer – Lost In Space EP

Das Duo Animal Trainer aus Zürich, das von einem bissigen Onlinemagazin liebevoll als „Knöpfedrücker, die so tun als ob sie aus kleinen schwarzen Kästchen Musik abspielen und dazu in die Hände klatschen“ bezeichnet wurde, kann offensichtlich die Knöpfedrückerei auch aufnehmen und einen interessanten 2 Tracker auf Hive Audio herausbringen.
Mehr…

Satoshi Tomiie – Resonant EP

Satoshi Tomiie, ein – man kann es so sagen – Urgestein der elektronischen Musikszene war früher eigentlich immer mit ein paar Tracks in meiner Plattenkiste vertreten. Entweder waren es Eigenproduktionen, Tracks aus seiner Compilation Nu Breed oder Releases von seinem – gemeinsam mit Hector Romero gegründeten – Label SAW.
Mehr…

Undercatt – Picture EP

Die Hamburger Musik-Schmiede um Chefkoch Solomun serviert Ende April die nächste Ausgabe der Pictures-Reihe, in der sich die hauseigenen Künstler auf einer ausgedehnten EP verewigen können. Für insgesamt sechs Titel zeigen sich auf dieser VÖ die beiden Italiener von Undercatt verantwortlich, die mittlerweile fest zum Diynamic-Ensemble gehören. Wir gehen nach der Salami-Taktik Scheibe für Scheibe bzw. Track für Track vor.  Mehr…

Mattia Saviolo – Feralgo EP

Wie schwer es ist, diverse Genres soundtechnisch abzustecken, beweist das Release des Italieners Mattia Saviolo auf Tronic Rec. Auf den ersten Hinhörer ist’s Techno, dann doch auch deep genug für ein progressiveres Set zu späterer Stunde, das nicht unbedingt gleich in die Technorichtung abbiegt. Ebenso sind die Tracks sicher für größere Veranstaltungen in einem Technoset brauchbar, funktionieren aber auch im Club.
Mehr…

Ryan Murgatroyd – iKalimba (Remixes)

Eigentlich hieß es in den Jahren, in denen ich noch aktiver als DJ war, oft wenn man eine Platte aus dem Case gezogen hat, die älter als 3 Monate war „Was? Die alte Nummer willst du noch spielen?“ Das hat sich mittlerweile sehr geändert. Was gut klingt wird gespielt, was zeitlos ist wird über den Audioplayer des Vertrauens über Lautsprecher dem Publikum vorgesetzt. Und wenn es Anklang find, wird getanzt – egal welches Releasedatum der Track hat. Gut so!
Mehr…

Dosem – Not A Coincidence / Why Give Up Before We Try

Als ich die Ankündigung dieser EP auf James Grant’s Anjunadeep sah, war ich sofort verzaubert – schließlich ist Dosem seit langem einer der Artists, die ich äußerst gerne höre und spiele. Darüber hinaus war meine Hoffnung, dass sich Marc, der seit ein paar Jahren eher technoidere Sounds veröffentlicht, hier wieder mal seine deepe, progressive, melodiöse Seite zeigt.
Mehr…