Satoshi Tomiie – Resonant EP

Satoshi Tomiie, ein – man kann es so sagen – Urgestein der elektronischen Musikszene war früher eigentlich immer mit ein paar Tracks in meiner Plattenkiste vertreten. Entweder waren es Eigenproduktionen, Tracks aus seiner Compilation Nu Breed oder Releases von seinem – gemeinsam mit Hector Romero gegründeten – Label SAW.
Mehr…

Mattia Saviolo – Feralgo EP

Wie schwer es ist, diverse Genres soundtechnisch abzustecken, beweist das Release des Italieners Mattia Saviolo auf Tronic Rec. Auf den ersten Hinhörer ist’s Techno, dann doch auch deep genug für ein progressiveres Set zu späterer Stunde, das nicht unbedingt gleich in die Technorichtung abbiegt. Ebenso sind die Tracks sicher für größere Veranstaltungen in einem Technoset brauchbar, funktionieren aber auch im Club.
Mehr…

Butch – Countach

Sollte man mir einmal die Frage stellen, welches deutsche Label von Beginn an mit für die Weiterentwicklung elektronischer Musik einstünde (und noch heute einsteht), so wäre das im Jahr 2000 von Sven Väth begründete Label Cocoon Recordings sicher unter den ersten beiden Antworten. Aktuell feiert Cocoon Recordings seine 150. Release und ein gleichwohl seit Jahren wegweisender wie schillernder Protagonist der Szene trägt dafür Rechnung: der Mainzer (ab und an Wahlberliner) DJ & Produzent Bulent Gurler – besser bekannt als Butch. Vernehme ich etwa euphorischen Jubel?  Werte Damen und Herren – zu Recht! Mehr…

Hidden Empire – Mind Palace LP

Hidden Empire, das von Oliver Koletzki im Jahr 2015 entdeckte Duo aus Köln hat nun sein erstes Album fertig gestellt. Eine Kostprobe davon durften wir schon im November 2017 genießen. Der treibende Track „Black Beauty“ war unter anderem in einem Mixtape, das ich damals für den Radiosender FM4 zusammengestellt habe, zu hören.

Mehr…

Sama – Indifference

Releases aufstrebender Künstler sind bei Noir Music (neben den der schon bekannt / renomierten Namen) an der Tagesordnung und somit wartet das Label immer wieder mit einer Überraschung in Punkto musikalischer Vielfalt auf. Aktuell liefert solch eine bemerkenswerte Überraschung SAMA ab, der trotz seines jungen Alters von 20 Jahren mit starken Produktionen (an dieser Stelle sei allein die überragende Existence EP bei Pleasurekraft´s Label Kraftek aus dem vergangenen Jahr erwähnt) bleibenden Eindruck in der Szene hinterlassen hat.  Mehr…

Tone Depth & Ampish – Movement / Marathon

Movement Recordings zählt zu den Labels, von denen ich in jeder meiner Playlists mindestens einen Track adde. Der Geschmack von Tash in Punkto Musik- und Remixerauswahl trifft fast immer ins Schwarze. Die vorliegende EP fährt schwere Geschütze auf, Tone Depth und Ampish steuern die Originale bei, die Überarbeitungen kommen von Jonas Saalbach und Ziger.
Mehr…

Rob Hes – Believe EP

Die Kontinuität großartiger Sounds des Holländers Rob Hes auf dem von Christian Smith geführten Label Tronic ist latent beängstigend – selbstredend im positivsten Sinne. Nach seiner erfolgreichen letzten Veröffentlichung „The Solution“ zu Beginn des Jahres, welche ihrem Namen absolut gerecht wurde und perfekte Lösungen bot, die Tanzflächen zum Kochen zu bringen, legt Rob Hes mit der nun erschienenen „Believe EP“ recht eindrucksvoll nach. Mehr…

Sasha – GameOvr EP

Das Release Debüt des britischen DJ-Dinosauriers Sasha steht in den Startlöchern. Ein Mann der keine große Einführung mehr braucht. Seit Anfang der 90er weltweit unterwegs, einer der Residents des legendären Hacienda Clubs in Manchester mit unzähligen Releases und Remixen von Weltstars. Nun also die erste Watergate-Records VÖ auf dem Berliner Label, der Macher des Watergate Clubs in denen Sasha auch alljährlich zu Gast ist. Eine Kombination, die das Abhören dieses Releases zu einem Muss macht. Los gehts. Mehr…