Clint Stewart – Lila EP

TERM142Das von Monika Kruse seit über 15 Jahren erfolgreich geführte Berliner Label Terminal M überrascht 2017 nicht nur durch die frische Optik nebst Logo, sondern auch mit einigen neuen Gesichtern im Portofolio. Dazu gehört aktuell der aus San Francisco stammende, zwischenzeitlich auch im technoiden Kreativzentrum Berlin lebende DJ und Produzent Clint Stewart.

Ein Unbekannter in der Szene ist Clint Stewart längst nicht mehr und vielen dürfte sein Name doch von bisherigen Veröffentlichungen beim (nicht minder unbekannten) Label Second State von Pan-Pot durchaus geläufig sein. Hier zählt er ebenso zum festen Artistkreis, wie als DJ hinter den Decks des Watergate. Mit den Stücken „Breathe“ & „Let Go“ debütiert Clint Stewart jetzt auf Terminal M und gibt ebenso emotionalen, von Melancholie durchzogenen wie berauschenden Techno zum Besten. Beide Tracks sind ideal für in Nebel eingetauchte Clubs oder große Dancefloors im Freien – zum Innehalten wie zum Loslassen. Damit aber noch nicht genug: Timmo steuert ein imposantes Rework für „Breathe“ bei, welches (im Stile der zu Beginn des Jahres erschienen VÖ „System“ auf Drumcode) ordentlich das Gaspedal durchdrückt und diese EP damit wirklich zum eindeutigen must have Release werden lässt.

Summa summarum: mit Clint Stewart präsentiert Monika Kruse einen weiteren großartigen Künstler auf Terminal M, dessen Lila EP auf ganzer Linie überzeugt. Mehr wie erwähnenswert ist „Breathe“ im starken Rework von Timmo, der die hohe Qualität der EP nochmals um eine weitere Stufe nach oben hebt. Dafür ohne Frage klar die volle Punktzahl!

Interpret Clint Stewart

★★★★

(5/5)

Titel Lila EP
Tracks Breathe (Original Mix)
Let Go (Original Mix)
Breathe (Timmo Rework)
Label Terminal M TERM142
Releasedate 19.06.2017 (Digital + Vinyl)

 

Über 2Hoch2

Connaisseur in Electronic Music since 1992, DJ, Writer & Family Guy
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.