Undercatt – Picture EP

Die Hamburger Musik-Schmiede um Chefkoch Solomun serviert Ende April die nächste Ausgabe der Pictures-Reihe, in der sich die hauseigenen Künstler auf einer ausgedehnten EP verewigen können. Für insgesamt sechs Titel zeigen sich auf dieser VÖ die beiden Italiener von Undercatt verantwortlich, die mittlerweile fest zum Diynamic-Ensemble gehören. Wir gehen nach der Salami-Taktik Scheibe für Scheibe bzw. Track für Track vor. 

Der erste enthaltene Titel hört auf den Namen „Britannia“ und wird schon seit Wochen fleißig von den großen Namen supported, u.a. auch Track of the Week in Pete Tongs Radioshow auf BBC Radio 1. Markantestes Merkmal des Tracks ist der Chor-Chord, der sich fast durch den gesamten Track zieht. In jedem Fall klingt es ein bisschen nach 90er Rave-Hymne, allerdings in einem modernen, leicht dunklen, progressiven Gewand. Vermutlich der Track, der das größte Echo auslösen wird.

Hinter „Damanta“ verbirgt sich ein erstaunlich Bigroom-tauglicher Track, der auf Kontrast baut. Helle und beinahe schneidende Synth-Stabs bilden den Kontrast zur wobbly Bassline, die sich balanciert die Klinke in die Hand gibt. Insgesamt unaufgeregt und ausgewogen arrangiert.

Track 3 nennt sich „Cabana“ und hat eine ähnliche Idee wie „Britannia“. Soll heissen: Auch hier haben wir einen auffälligen Voice-Synth, der auch nach 90iger duftet. Insgesamt geht „Cabana“ aber etwas weiter nach vorne und funktioniert im Club-Umfeld garantiert gut. Für mich auffällig ist das Clap-Arrangement im mittleren Segment. Aus meiner Sicht etwas hektisch und etwas too much. Ansonsten mindestens das zweitstärkste Werk der VÖ.

„Verano“ shaked und schüttelt sich nach vorne umgarnt von einer acidartig-anmutenden Bassline, die aber gar nicht erst ins Zwitscherstadium kommt. Im Break wird das große Uplift Feuerwerk gezündet, ehe es wieder treibend nach vorne rollt. Interessante Kombination!

In eine ähnliche Richtung geht „Vulcano“, ein Titel dem man die Eruptionen förmlich anhören kann. Durch Einbindung von Noise-Sounds in die Rhythmus-Elemente wird clever Energie freigesetzt, die möglicherweise auch die Hitze auf den Dancefloor überträgt 😉 Auch hier eine innovative Idee gut umgesetzt.

Den letzten und sechsten Track haben die beiden Italiener „Abissi“ getauft. Einmal mehr eine interessante Idee. Das Haupt-Thema ist ein augenscheinlich gestretchter Stab-Sound, der erst eng ist und sich dann zieht, aus Klanggestalter-Perspektive ein kleines Kunstwerk, dass sich vom „Härtegrad“ in etwa auf dem Level von „Britannia“ einpegelt. Starkes Stück!

Fazit:
Eine wirklich vielseitige EP die dennoch einen deutlichen roten Faden hat. Alle sechs Tracks sind für den Club gemacht, natürlich aber durchaus für verschiedene Momente und Situationen. Die Gratwanderung zwischen Funktionalität Abwechslung ist durchaus gelungen. Sicherlich ein Release an dem man in den nächsten Wochen nicht vorbeikommen wird.

Interpret Undercatt

★★

(4/5)

Titel Picture EP
Tracks/Mixes 01. Britannia
02. Damanta
03. Cabana
04. Verano
05. Vulcano
06. Abissi
Label Diynamic Music
Releasedatum 20.04.2018 (Digital / 2x Vinyl)
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.