Florian Kruse – Beyond The Bloom

Der deutsche Produzent Florian Kruse, der schon Veröffentlichungen bei Poker Flat, Noir Music oder GREEN vorzuweisen hat liefert auch auf Steve Bugs Label „Audiomatique“, auf dem auch schon der Österreicher Ken Hayakawa mit einem Release vertreten ist, einen feinen 2 Tracker ab. Es ist nicht das erste Release von Florian auf Audiomatique, hat er doch schon im Jahr 2017 gemeinsam mit dem Sänger Hendrik Burkhard dort veröffentlicht. Kruse ist neben seiner Tätigkeit als Labelowner auch viel als DJ unterwegs. Als Liveact performt er gerne mit Hendrik unter dem Namen „TheGround“.

Beyond The Bloom startet mit einer relativ flachen Kickdrum, die aber wiederum sehr viel Platz für die bald einsetzende tiefe, druckvolle Subbassline ist. Nach der doch unspektakulären Grooveentwicklung des Beats stellt sich ein Arpeggio ein, das durch eine Menge Filter gedreht wird. Genau das macht dem Track treibend und interessant – kleine Breaks im 4/4 Rhythmus tun ihr Übriges dazu. In der Bridge wird ein Pad eingesetzt, das die Dramatik des Tracks noch einmal steigern soll – hin zum Break, das ähnlich wie eine orchestrale „Generalpause“ wirkt, wird auch dieses gefiltert und verzerrt. Danach werden die Elemente zusammengefügt und verstärken sich noch einmal bis zum Outro. Aufbautechnisch sehr gut gelöst, an keiner Stelle eintönig und das Break lädt dazu ein die Nummer definitiv im Club auszuprobieren.

Arpeggiolastig geht es auch bei Blind Traveler weiter. Aufbautechnisch folgt der Track Beyond the Bloom, die Kickdrum und die Percussionelemente fühlen sich etwas spitzer und kräftiger an. Zusätzlich geht es hier etwas monotoner zur Sache. Das tonal immer identische Bass-Arpeggio wird gefiltert und man hat den Eindruck, dass es auch auf mehrere Instrumente aufgeteilt wird, um den Track voranzutreiben. Im Break hört man einen Chord-Padsound, der sich aber nur dort richtig durchsetzen kann. Danach wird er sofort wieder vom aggressiveren Bassline Arpeggio abgelöst, das sich bis zum Ende des Tracks durchzieht. Sicher auch ein toller Track für den Club, die beiden Breaks – besonders das Zweite mit dem Padsound – machen wirklich Spaß und dürften im richtigen Moment wohl auch der Crowd gefallen!

Fazit: Ein rundes Release mit 2 clubfähigen Tracks. Bei mir bereits in der Playlist!

 

Interpret Florian Kruse

★★

(4/5)

Titel Beyond The Bloom
Tracks/Mixes Beyond The Bloom (Original Mix)
Blind Traveller (Original Mix)
Label Audiomatique
Releasedatum 04.05.2018
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.