Moonwalk – Galactic EP

Wir gehen in die finale Phase des Kalenderjahres, die halbe Menschheit ist im Weihnachtsstress, aber wir haben dennoch Zeit gefunden uns die neue EP der beiden Italiener von Moonwalk, die in Bälde auf Oliver Koletzki’s Stil Vor Talent Imprint erscheinen wird, etwas genauer anzuhören. Das erste Werk auf SVT nach der überaus erfolgreichen Veröffentlichung von „Fatima“, wenn man den Beatport Chartplatzierung Beachtung schenken mag. Nun also die „Galactic EP“ mit 4 neuen Produktionen aus Bella Italia.

Wie es eben auf EPs so ist, startet alles mit dem Titeltrack der konsequenterweise „Galactic“ heisst und direkt dark mystisch und pumpend loslegt. Man muss nicht allzu lange warten bis sich herauskristallisiert in welche Richtung es musikalisch läuft. Ein einigermaßen klarer und flotter Synth-Arpeggio vermittelt relativ schnell Stimmungsbild und Tonlage mit stilbildender, clubtauglicher Dynamik. Solide, funktionierend und klingt eindeutig nach Moonwalk.

An Zwei gesetzt entfaltet sich das Werk namens „Euplea“. Von vorne weg mit einem etwas helleren Drumpattern versehen baut sich die Fahrt über ein anschwellendes Pad auf. Das Main-Theme besteht aus einem String-Stakkato, dass in Summe nicht ganz so druckvoll und mystisch daherkommt, wie bei „Galactic“. Dennoch beinhaltet auch dieses Stück Musik alle wesentlichen Elemente, um auf dem Dancefloor für Freude zu sorgen mit etwas komplexeren Drum Arrangements.

Track Nummer drei zeigt „Nocturna“ im Display an. Hier geht es wiederum von Anfang an, etwas deftiger zur Sache. Ab Sekunde 1 eine „positive Agression“ die zum absteppen ermutigt. Hier und da blitzt ein wohl gesetzter Synth auf, bevor sich ein überaus harmonischer Klangkörper im Break einfügt und dank Decay-Schraubungen ausreichend Abwechslung mitbringt. Guter Stuff!

Als finales Stück wird „Endless“ präsentiert, ein steht fest, die EP endet in jedem Fall nach Endless. Auch hier eher ein zurückhaltenes Drum-Setting, dafür aber wummernden Bass von Beginn. Insgesamt fügen sich alle Klang-Elemente sehr schön ins Rhythmus-Gefüge ein, dass können sie, die beiden Italiener. Auch der Einsatz weiterer Bausteine ist wohl portioniert. Dunkler Club, Nebel, bunter Strobo, das könnte passen. Auch hier sehr akkurate, hochwertige Arbeit.

Fazit:
Moonwalk knüpfen nahtlos an ihre letzte Erfolgs-EP auf SVT an. Vier Originale, die mit jedem Track eher stärker als schwächer werden. Von Luckenfüllern oder eindeutigen B-Seiten keine Spur. Kontinuierliche Qualität und Clubkompabilität ziehen sich wie ein roter Faden durch die EP. Insgesamt eine starke Veröffentlichung, insbesondere eine dringende Empfehlung für alle Liebhaber, die es gerne druckvoll, abwechslungsreich, melodisch und selbstverständlich tanzbar mögen! Bitte ALLE Tracks checken!

Interpret Moonwalk

★★

(4/5)

Titel Galactic EP
Tracks/Mixes 01. Galactic (Original Mix)
02. Euplea (Original Mix)
03. Nocturna (Original Mix)
04. Endless (Original Mix)
Label Stil Vor Talent
Releasedatum 14.12.2018
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.