Sebastian Sellares – Epiphany in the Woods


Der argentinische Producer Sebastian Sellares entwickelt sich von Release zu Release mehr zu einem festen Bestandteil einer Deep, Progressive, Tech Collection. Die drei aktuellesten Releases von ihm werden auf Beatport mit dem „Hype“ Label versehen und auch „Epiphany in the Woods“ ist ein wirklich gelunger 2 Tracker mit 2 Remixes

Der Opener – gleichnamig mit dem Release braucht etwas bis er in Fahrt kommt. Ein etwas länger ausgedehntes Intro bringt uns nach 2,5 Minuten eine schöne Bassline die sich hin zu einem Break auflöst. Im Break bricht der Track dann aus und zeigt sein volles Potential – der „gezupfte“ Synthsound, der etwas an ein Saiteninstrument erinnert wird von 2 Basslines noch unterstrichen. Obwohl das Thema eigentlich sehr einfach ist, wird der Track an keiner Stelle langweilig, das Break bleibt aber trotzdem der einzige große Höhepunkt. Für zwischendurch im Set ein geeigneter Track – vor allem wegen der Intro und Outro Länge.

Der Remix des israelisch kolumbianischen Producers und DJ Golan Zocher – seines Zeichens auch Gründer des Labels Bloom Records ist etwas treibender. Viele kleine Snares, FX und ein bohrender acidlastiger Sound machen den Track energetischer. Für mich persönlich ein wenig Global Underground Style- dass so etwas immer öfter zu hören ist, gefällt! Das Break gestaltet sich kurz und knackig, macht aber durch den abgehackten Synth Sound auch Spaß. Sehr gelungener Remix!

Die Simply City’s Stereo Montreal Interpretation liegt irgendwo zwischen dem Original und dem Remix von Golan Zocher – Melodisch, atmosphärisch wie das Original mit schönen tiefen Pads und Bass. Dazu aber ein verspielter One Note Stab, White Noise und FX. Nach 7 Minuten haben wir das erste Mal einen Teil ohne Kickdrum. Im Break wird das Thema von einem neuen Synthsound aufgegriffen der nur dort zu hören ist und sich mit der Bassline kurzfristig austauscht. Wer nach dem Break den Cut für den nächsten Track setzt macht sicher nichts falsch. Alles in allem ist die Nummer auch sicher gut in der Mitte eines Sets aufgehoben, schön für lange fließende Übergänge!

Aeris, der zweite Track von Sebastian Sellares holt mit den schönen bassigen Pads und der verspielten nachhallenden Melodie den Zuhörer sofort ab und trägt in durch die Luft. Der Track plätschert dahin, ein ständiges feines Rauschen und atmosphärische Pads laden zum Träumen ein. Schöner Opener für eine gemütliches Set – vielleicht etwas für die letzten oder ersten Sonnenstrahlen des Tages… you decide 😉

Fazit: Schönes Release – für den Fan von Progressive/Deep/Tech Sound auf jeden Fall eine Empfehlung!

Interpret Sebastian Sellares

★★★★

(4/5)

Titel Epiphany in the Woods
Tracks/Mixes Epiphany in the Woods (Original Mix)
Epiphany in the Woods (Golan Zocher Remix)
Epiphany in the Woods (Simply City’s Stereo Montreal Interpretation)
Aeris
Label Or two Strangers
Releasedatum 25.03.2019
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.