Adana Twins – Picture

Das Hamburger Duo Adana Twins bietet mit der EP „Picture“ eine reichhaltige Palette an Electronic Music Styles und zeigt dadurch auch seine musikalische Vielseitigkeit. In der Picture Reihe dürfen sich ja auf Diynamic die hauseigenen Künstler stilmäßig ausgedehnter verewigen. Wie das im Fall von Adana Twins gelungen ist, wird im folgenden Artikel versucht in Worte zu fassen.

Der Opener – „My Computer“ – hat mich schon mal sehr entzückt. Ein richtiger Flashback – um die 20 Jahre zurück, natürlich mit dem damaligen Sound nicht zu vergleichen, aber irgendwie musste ich an „Mr Velcro Fastener / Electric Appliances“ bzw „Ural 13 Diktators / Hits not Hype (Amiga Rock City Mix)“ denken. Wunderbares Acid Bassline Arpeggio mit verzogener cooler Computerstimme und guter Hookline. Oldskoolige Grooves treffen moderner Syntharragements. Yes!

Pulsierend geht es mit „Agonist“ weiter. Ein einfaches Thema, das kaum aus mehr als 5 Tönen besteht hypnotisiert uns und wird über die dauer des Tracks durch geschicktes Arrangement und Abwechslungen in Percussionelementen und Bassline niemals langweilig. Good Minimal!

„Maoa“ ist eher melodischer, mit softem Padsounds, groover Bassline und einer Brasslead. Deep/House/Tech/Progressive. Auch hier besticht ein recht minimalistisches Thema den Track, Adana Twins schaffen es auch hier, dass nie langeweile aufkommt. Geschickt werden Elemente vertauscht, eingeblendet, ausgeblendet, transponiert. Groovy!

Eher in Richtung Techno geht dann „C3PO“. Der eher schüchterne Protokolldruide spiegelt allerdings nicht das Wesen des Tracks wider. Hier gehts doch härter zur Sache, verspielte Sounds lockern das Ganze etwas auf, der Track bewegt sich aber vom Technostatus nicht weg – lässt sich auf jeden Fall gut in einem Technoset verarbeiten!

Soft und melodisch melancholisch hält da „Nobis“ dagegen. Sicher ein guter Opener für ein Set. Warme Padsounds, eingängiger Groove mit klickenden Claves-Elementen, ein langes Break in dem die Sounds auch mal ausbrechen dürfen. Trotzdem ist alles etwas zurückhaltender, softer. Melodic/Progressive – zum Träumen.

„Little Karlo“ wartet dann auch noch mit groovigen Progressiven Breaks auf. Noch so ein 20 years Flashback wie im Opener. Diesmal sogar sowohl instrumental als auch vom Style her. Hier kann man ordentlich auf der Soft/Progressivebreaks Welle mitsurfen.

Fazit: Vom Hamburger Duo wurde ein größerer Spannungsbogen an musikalischen Styles geschaffen. Insbesondere freue ich mich als Breakbeat Fan über den letzten Track, vom Retro Faktor her auch über den Opener. Mit den anderen Tracks die im Stil gut voneinander unterscheidbar sind ist hier etwas sehr rundes entstanden. Am Schluß bleibt nur die Frage: Retrospektiv oder vorausschauend für die Arbeit von Adana Twins? Lassen wir uns überraschen!

Interpret Adana Twins

★★★★

(4/5)

Titel Picture
Tracks/Mixes My Computer feat. Gowal
Agonist
Maoa
C3PO
Nobis
Little Karlo
Label Diynamic
Releasedatum 14.08.2019
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.