Moonwalk – Elessar EP

Das aus Mailand stammende Duo Moonwalk – bestehend aus Dario Vizioli und Mauro Morabello – konnten sich in den letzten Jahren immer mehr in der melodic House und Techno Szene durchsetzen – Releases auf Stil vor Talent, Diynamic, Knee Deep In Sound und Suara, gerne gespielt von Solomun bis Carl Cox und darüber hinaus beweisen die Qualität der beiden Producer.
Elessar stürmt nach einem wirklich sehr feinen Groovebeat und Bass mit einem fetten Vintage / Oldskool Synth daher – Man kommt sich ein bisschen zurück zu Acts im Stile á la „Der Dritte Raum“ versetzt. Trance meets Progressive, melodic Techno. Break und Thema sind gut gewählt, die Abwechslung im Groove sowie der Drop im Break machen den Track zu einem schönen runden Gesamtwerk. Füllt auf jeden Fall den Floor wenns mal melodischer sein soll.

Cheos ist eher etwas deeper und düsterer. Der Beat stampft, die Sounds sind gedämpfter, viel white Noise Hats und FX sind zu hören. Der leicht „schmutzige“ Leadsynth darf hie und da ausbrechen, belässt aber den Track in der düsteren Stimmung. No fun, just groove 🙂

In Ikarus – einem Track, der in Zusammenarbeit mit Erly Tepshi entstand, steuert Elenora auch noch Vocals bei. Hier trifft düsterer Groove auf Synthmelodie und Pads, tiefende röhrende FX, im Break – endlich, die hypnotisierende Stimme auf die gleich das Thema einsetzt. Alles in allem nicht so happy wie Elessar, nicht ganz so düster wie Cheos, immer wieder bricht der Arpsound hie und da aus – ein wunderbares Mittelding aus den beiden anderen Tracks.

Fazit: Gutes Release – für jeden ist hier was dabei, von Trance-Floorfiller bis düstere Stimmung für den Underground Club.

Interpret Moonwalk

★★★

(4/5)

Titel Elessar EP
Tracks/Mixes Elessar
Cheos
Ikarus
Label Blaufield
Releasedatum 6.12.2019
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.