Andre Sobota – Triangles EP

microCastle ist für höchste Qualität in Sachen melodiösem Progressive bekannt, so war es für mich kein Wunder, dass mich die neue 6-Track EP von Andre Sobota ziemlich vom Hocker gehauen hat. Starke, trancige Originale und Remixes von Robert Babicz, Microtrauma und James Teej, die andere Richtungen einschlagen, sorgen dafür, dass man diese EP ohne bedenken kaufen kann.

Schon nach den ersten 2 Minuten von „Triangles“ war mir klar – das wird einer meiner Sommertracks 2015. Trotz seines sehr melodischen Grundgerüsts hat der Track genügend Dampf und Groove, dass man ihn auch auf jedem Dancefloor als Geheimwaffe auspacken kann. Eventuell ist die sehr sphärische Aufmachung und die melancholische Melodie nicht für Jedermann, micht hat der Track jedoch begeistert.

Der deutsche Altmeister Robert Babicz wirft momentan Tracks im Wochentakt heraus, trotzdem ist der meiste seines Outputs absolut empfehlenswert; so auch seine „Triangles“ Interpretation. Die Melodie bewegt sich hier stärker im Hintergrund, spielt aber noch immer eine wichtige Rolle. Der absolut sommerlicke Groove und die harten, tanzbaren Kicks machen aus „Triangles“ den idealen Track um vom Warmup eines Sets in die Peak Time zu steuern.

„Morning Lust“ hat einen genialen Drive und einen sehr reichen, vollen Sound. Auch hier steht der melodische Aspekt im Vordergrund und macht den Track zur Peak Time Granate, so fern man auf den trancigeren Progressive Sound von Andre Sobota steht.

Die beiden Jungs von Microtrauma verfolge ich schon seit ihren Anfängen und sie haben es bisher noch nicht zusammengebracht mich zu enttäuschen, auch diesmal nicht. Ihr Remix stellt die originale Version in den Schatten und tauscht den peakigen Sound gegen abwechslungsreiche atmosphärische und groovige Klänge aus – ein traumhafter 5 Uhr-Früh-Track!

„Solaris“ ist zwar ganz klar der ruhigste und atmosphärischste Original Mix von Andre auf dieser EP, doch auch dieser gibt teilweise ordentlich Gas. Besonders das einminütige Break in der Mitte erinnert mich an die Zeiten, in denen Progressive Trance noch mein Lieblingsgenre war. Traumhaft!

Obwohl bisher alle Tracks sehr, sehr stark waren kommt für mich das beste zum Schluss – und zwar der James Teej Remix von „Solaris“. Diese 11-minütige abwechslungsreiche Reise ist dermaßen gut produziert und steigert sich bis zum Schluß. Hier kann man nicht dazu tanzen – hier muss man! James Teej entwickelt sich immer mehr zu einem meiner Lieblingsproduzenten!

Ob man es nur melodisch mag (die Original Mixe), oder doch eher groovig (Robert Babicz und Microtrauma Remix) oder deep und sphärisch (James Teej Remix) – hier ist für jeden etwas dabei. Der Einfachheit halber sollte man gleich das ganze Release kaufen! 🙂

 

Interpret Andre Sobota

★★★★

(5/5)

Titel Triangles EP
Tracks/Mixes Triangles (Original Mix)
Triangles (Robert Babicz Remix)
Morning Lust (Original Mix)
Morning Lust (Microtrauma Remix)
Solaris (Original Mix)
Solaris (James Teej Remix)
Label microCastle Music
Releasedatum 18.05.2015

 

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.