Kostya Outa – Breathe

Der weißrussische Produzent Konstantin Voloskovich aka Kostya Outa besticht durch seine Interpretation von House / Tech-House und Progressive Sound. Neben Remixveröffentlichungen und eigenen Releases auf Balkan Connection liefert er auf Manual Music einen wunderbar deepen Track ab.

Schon der Subbass in den ersten Takten nimmt einen mit und man fühlt sich vom Groove her eher im House-Genre. Die restliche Percussion bleibt aber gedämpft und so rollt der Track bis zum ersten Synth / Pad weiter um endgültig Richtung Deep Progressive abzusinken. Mitwippen und Kopfnicken inklusive. Verspielte kleine Arps hier und da, ein langgezogener Flächensound und ein paar Klicks und FX runden den Track richtig schön ab. Sehr schöner Warmup Track, für die „Primetime“ vielleicht etwas zu smooth… aber um dem Sonnenuntergang entgegenzutanzen sicher geeignet!

Der Rumäne Cosmin Stroe aka Andrew Case hat sich des Tracks angenommen und liefert einen soliden verträumten Remix ab. Etwas softer und weniger mit verspielten Arps – eher mit langgezogenen verschwimmenden Padsounds wird noch einen Gang runtergeschalten. Fast ein Track für die Bar / Lounge oder am Ende eines Konzeptmixes um die Hörer wieder „down to the ground“ zu holen.

Fazit: Wirklich feine Arbeit von beiden Artists, beide Tracks sind durch die gute Abmischung sehr kompakt. Sounds verschwimmen alle ineinander, verschmelzen und „lautmalen“ ein sehr schönes Gesamtbild.

Interpret Kostya Outa

★★★★

(4/5)

Titel Breathe
Tracks/Mixes Breathe
Breathe (Andrew Case Remix)
Label Manual Music
Releasedatum 03.06.2019
Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.