Ric Niels – Roots EP

Mango Alley gehört schon seit geraumer Zeit zu den absolut führenden Adressen für qualitativ hochwertige Musik. Das Label kann ein sehr ansehnliches Portfolio erstklassiger Künstler vorweisen, die regelmäßig für beeindruckende Releases sorgen. Einer davon ist zweifelsohne Ric Niels, dessen Zusammenarbeit mit Mango Alley nun in die nächste Runde geht. Nachdem der umtriebige Argentinier im vergangenen Jahr dort bereits seine EP “Iota / Kerimaki” veröffentlichte und im Frühling dieses Jahres die vierte Ausgabe der “Augmented”-Compilation Reihe kuratieren und mixen durfte, legt er nun mit seiner “Roots” EP drei spannende Produktionen nach, die obendrein noch von zwei Remixen flankiert werden. Aber der Reihe nach.

Mehr…

Audiojack x Liset Alea – Believer

Die beiden Jungs von Audiojack begleiten mich seit gefühlt einer Ewigkeit – musikalisch zu Beginn eher elektroid-technoid-minimalistisch orientiert, haben sich die beiden auf Ibiza ansässigen Musiker immer weiter in Richtung melodiösen Progressive verschoben. Auch die vorliegende Veröffentlichung, die gemeinsam mit der Sängerin Liset Alea aufgenommen wurde, schlägt in diese Kerbe.

Mehr…

Monojoke – Awakenings Remixes

Der in Krakau ansässige Monojoke hält die Fahne Polens in Sachen Progressive hoch. Veröffentlichungen auf Juicebox, Soundteller oder Balkan Connection unterstreichen dies eindrucksvoll. Die vorliegende Veröffentlichung auf dem Sound Avenue-Sublabel 3rd Avenue beinhaltet Interpretationen von zwei 2020 erschienenen Tracks.

Mehr…

Robag Wruhme – Speicher 117

Robag Wruhme war ein Produzent, der bei mir immer unter “nicht mein Zeug” abgespeichert war. Wie sehr ich falsch lag, erkannte ich erst dieses Jahr – seine Produktionen, zuletzt seine hypnotische Bearbeitung von Andre Lodemann’s “Birth” haben mir die Augen geöffnet. So war es kein Wunder, dass ich bei der neuesten Speicher, die aus seiner Feder stammt, gleich genauer hinhörte…

Mehr…

Forty Cats – Ledokol

Das Label Mango Alley erlebt in letzter Zeit meiner Meinung nach einen Höhenflug und released durchwegs sehr gute EPs. Fast wöchentlich versorgt uns das Label von Alex Golovanov mit Musik die das Herz eines jeden Progressive Fans höher schlagen lässt. Die EP seiner Landsfrau Forty Cats ist hier keine Ausnahme, besonders die Remixes von “Ledokol” haben es mir hier sehr angetan. Mehr…

Ric Niels – Augmented 004

Als ich vor kurzem die Mix CD Augmented 004, mit ausgesuchten Tracks von Ric Niels auf Mango Alley in die Finger kam ging ich mit absolut keinerlei Erwartungen an die Sache, da ich in der Vergangenheit weder von Ric noch von vielen Interpreten auf dem Mix was hörte. Ich spielte den Mix auf mein Handy und nahm in zu meinen nächsten Laufsessions mit und war begeistert. Das Mixing sowie die Trackauswahl sind überaus gelungen und zeigen ein breites Spektrum in Sachen moderner Progressive.

Mehr…